clara.francesco

St-Gilles


20.8. Wir haben Flamingos gesehen und nicht alle französischen Campingplätze sind schlimm
Le Castellas nach St-Gilles, 112, 38 km, 6:51h, 16,4 kmh, 328 Höhenmeter, 2039,26 Gesamt km
Heute haben wir unseren Animationsplatz verlassen und sind an einer wunderschönen Straße direkt am Meer weitergefahren. Aber: es ist erschreckend, wie sehr Capmingmobile die Landschaft und auch Straßen bestimmen, An der gesamten Straße entlang standen Campingmobile. Immerhin haben sie an den letzten Kilometern vor Sete angefangen, die alte Straße als Fahrradweg zu gestalten und Zufahrtbeschränkungen in der Höhe auf die Parkplätze zu machen.
Danach ging es durch die unterschiedlichsten Strandorte an der Küste entlang wobei der am kritischsten betrachtete eigentlich noch der innovativste war: Grande Motte. Nach langem Suchen den Weg in die ehemalige Hafenstadt Ludwig IX, gefunden, die deutlich mehr Charme hat als Carcassone. Direkt dahinter geht es in die Camargue über und die Flamingos waren so nett, sich direkt an die Straße auf eine Wasserwiese zu setzen. So haben wir die Pferde und Flamingos gesehen. Die Bäume sind wunderschön, auch wenn ansonsten fast alles trocken gelegt ist und von dem Sumpfland die Libellen erzählen. In dem abgesperrten Teil wird das sicherlich anders sein. Nun sind es noch vier Tage bis Genf.


Größere Kartenansicht