clara.francesco

Graus


12.8. Der Spanier an sich und seine 10%
Fragen nach Grau, 98,66 km, 6: 17 h, 15,7 kmh, 1193 Höhenmeter, 1397,98 Gesamt km
Pass: Coll. de Foradadda 1020m
Nachdem wir heute morgen länger geschlafen haben (da ich nicht aus dem Quark gekommen bin), sind wir die alte Passstraße in den nächsten Ort gefahren. Der Weg ging gemäßigt hinab, eine schmale Straße mit einer irren Schlucht rechts vom Weg und zwischenzeitlich dem Gefühl, ins Nichts zu fahren, da die Berge vor einem durch das Sonnenlicht ganz diffus waren. Der Ort entpuppte sich als Durchgangsstation in den Nationalpark, die Essensgerichte standen auch in Japanisch auf der Karte. …
Anschließend ging es am Fluss entlang und dann irgendwann durch eine Schlucht, die gewaltig war. Immer wieder Geisterdörfer links und rechts des Weges und in der Schlucht nun ein Dorf, das 1954 komplett geräumt wurde, weil dort ein Stausee gebaut werden sollte. Auch die Straße ist extra hoch gelegt worden. Der Stausee wurde nie gebaut, die Anfänge sind zu sehen, das Dorf ist nie wieder bevölkert worden und die Schlucht als das geblieben, was sie war: wunderschön.
Wir haben uns dann entschieden, über einen Pass zu fahren und nicht am dann doch weiter unten zweimal gestauten Fluss entlang. Der Weg war mühsam und beschwerlich, das anschließende Flusstal hat die Mühe jedoch gelohnt. Zwischendurch haben wir in einem der bewohnte Dörfer Wasser geholt. Das Dorf war sehr schön renoviert und gepflegt.
Jetzt sind wir auf einem Campingplatz, der selbst für Fahrräder Geld nimmt und ein wenig an die italienischen erinnert.


Größere Kartenansicht